Peer Spektive » Der braune Sumpf, er stinkt zum Himmel…

Peer Spektivekommentiert die Welt.Home Peer Spektive Deine Meinung
« Garnelen im AquariumDie moderne Gebäudeinstallation »
Nov
22
2011

Der braune Sumpf, er stinkt zum Himmel…
Geschrieben von Peer in aktuell, Gesellschaft, tags: Neonazis, Rechtsradikale, Terror
Zwei Männer, die schon jahrelang unschuldige Menschen morden, überfällt schlagartig das schlechte Gewissen und sie nehmen sich das Leben. Nicht jedoch, ohne zuvor ihren Wohnwagen anzuzünden. Was sollte die beiden dazu bewegt haben? Der geglückte Banküberfall etwa? Oder hat da doch jemand nachgeholfen, allerdings nicht mit Schusswaffen, denn die meisten Anwohner des Tatortes wollen keine Schüsse gehört haben. Sehr seltsam. Doch das ist noch längst nicht Alles.
Die zum Killertrio gehörige Frau sprengt das Wohnhaus, in dessen völlig ausgebrannter Ruine noch Bekennervideos gefunden wurden, obwohl man jahrelang heimlich still und leise vor sich hinmordete. Ehrlich gesagt erinnert mich das wieder einmal an den 11. September, als in der Nähe eines Flughafens in einem Fahrzeug eine arabische Fluganleitung und ein Koran gefunden wurden. Bei den Amerikanern heißen diese Art von „Beweisen“ smoking gun, also man überrascht den Mörder noch mit rauchender Pistole in der Hand. Das ändert allerdings nichts daran, dass diese „ultimativen Beweise“ alles andere als glaubwürdig sind.

So unglaublich wie das Ende der „Döner-Killer“ inszeniert ist, so wenig nachvollziehbar ist es, dass die drei so lange Zeit angeblich unentdeckt bleiben konnten. Der Verfassungsschutz hatte nach offiziellen Angaben ihre Spur verloren, und das obwohl die Neonazi-Szene nachgewiesenermaßen von V-Leuten durchsetzt ist. Nicht zu vergessen: Es existiert ein Video, welches das Trio bei den Demonstrationen am 13. Februar 2011 in Dresden zeigt! Und warum hatte man die beiden Herren nicht schon verhaftet, als man die Rohrbombe und den Sprengstoff in ihrer Werkstatt fand? Warum wurde der Einsatz eines mit dieser Aufgabe betrauten SEKs kurzfristig abgebrochen?

Wer mir erzählt, dass es sich hier nur um eine bedauerliche Folge von Pannen handelt, dem unterstelle ich zumindest politische Naivität. In einem Land in dem Antifaschisten kriminalisiert werden und Nazis ihre Strukturen mit Geld aus der Staatskasse aufbauen, in dem ein führender Verfassungsschützer nach Beendigung seiner Tätigkeit in einem Rechtsaußen-Verlag publiziert… kann ich nicht an Zufälle glauben.

In Deutschland läuft grundsätzlich etwas schief und die Politik, aber auch die ganze Gesellschaft, muss sich fragen lassen, ob sie ernsthaft gegen undemokratische Tendenzen und ein Wiedererstarken des Nationalsozialismus eintritt. Stattdessen beschwört man gern den linken oder islamischen Extremismus, wobei man von diesen beiden Formen des Terrors in Deutschland kaum etwas merkt, rechte Gewalt jedoch alltäglich ist. Brennende alternative Jugendklubs, verprügelte Ausländer oder erschlagene Obdachlose sind aber offensichtlich kein dauerhaft interessantes Thema für die deutsche Mehrheitsgesellschaft. Die kapriziert sich lieber auf die angebliche Islamisierung Europas und den „Linksruck“ von etablierten Parteien. Dabei übersieht man gern die hausgemachten Probleme. Doch wen wundert’s, schließlich sind Typen wie Uwe B., Uwe M. und Beate Z. Bruder, Schwester, Tochter, Sohn, Schulkamerad oder Arbeitskollege vom deutschen Hinz und Kunz und da zeigt man gern Verständnis. Während die Opfer ja nur „Ausländer“ waren oder Assis oder Zecken…

„Ist das Terror, wenn Angehörige ausgegrenzter Minderheiten täglich Angst in unterschiedlichen Abstufungen erleben? Wenn tagtäglich die großen Kanonen des Privatfernsehens auf sie gerichtet sind und manisch grinsende Zauberlehrlinge mit dem Finger am Abzug Omni-Potenz-Euphorie erleben? Sind Generalverdacht, Diffamierung, Leben als Spießrutenlauf Terror? Oder ist es erst Terror, wenn ein Nazi-Mörder jemandem wegen ihrer oder seiner Hautfarbe, Frisur, sexueller Orientierung in den Kopf schießt? Oder vielleicht auch dann nicht?
Der Terror – er muss von den Anderen ausgehen. Sonst ist es kein Terror.“
Ist das Terror? / Skadi Frankenstein

Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Rating: 0 (from 0 votes)
Geschrieben am Dienstag, 22. November 2011 um 17:59 und ist zu finden in aktuell, Gesellschaft. Du kannst die Antworten zu diesem Thema verfolgen unter RSS 2.0 feed. Du kannst Antwort, oder trackback von deiner Seite.

3 Antworten zu “Der braune Sumpf, er stinkt zum Himmel…”

Peer sagt:
24. November 2011 um 10:55
“Warum wird die Möglichkeit so früh und so vehement ausgeschlossen, dass Teile des Geheimdienstes mit rechtsextremistischen Organisationen kooperieren?”

Diese Frage stellt sich zu Recht Davide Brocchi in seinem Artikel “Fehler, Pannen, Versäumnisse, Staatsversagen…”
http://www.heise.de/tp/artikel/35/35915/1.html

Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Rating: 0 (from 0 votes)

Jugendmode sagt:
28. November 2011 um 14:04
Und immer vorneweg: Die Bayern!

http://www.heise.de/tp/artikel/35/35942/1.html

Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Rating: 0 (from 0 votes)

Peer Spektive » Bundesverdienstkreuz für CIA-Chef sagt:
16. März 2012 um 12:22
[…] Projekte betreibt und so weiter und so fort. Die CIA ist aus meiner Sicht, genauso wenig wie unser Verfassungsschutz, eine demokratische Organisation. Sie verfolgt eine Agenda, die die reaktionärsten Kreise der USA […]

Hinterlasse einen Kommentar

Name (benötigt)

E-mail (wird nicht veröffentlicht) (benötigt)

Webseite

Kommentar absenden
Unterstützt von WordPress, Mandigo theme by tom.
Einträge (RSS) und Kommentare (RSS).